Animierte Videos selbst erstellen: Tipps von den Film-Profis.

Mit einem Video können Sie Ihr Unternehmen so gut bewerben wie mit wohl keinem anderen Medium. Denn so sprechen Sie mehrere Sinne zugleich an und können Emotionen erzeugen, wodurch Sie Ihren Kunden besser in Erinnerung bleiben.
Für Erklärvideos und andere Filme mit einer Geschichte ist es derzeit angesagt, sich für ein animiertes Video zu entscheiden. Auf diese Art erzählen Sie eine Geschichte und können Ihre Kunden mit niedlichen, spannenden oder lustigen Figuren überzeugen.
In diesem Artikel richten wir uns an fortgeschrittene Hobby-Filmer, die sich mit dem Thema Animation Film auseinandersetzen möchten. Wir erklären Ihnen, was Sie bei der Konzeption und Produktion von animierten Videos beachten sollten, welche Fehler es zu vermeiden gibt und welche Tipps die Profis geben.
Sie haben noch Fragen rund um das Thema Video für Marketing oder Animationsfilm? Dann wenden Sie sich einfach an unser erfahrenes Team! Gern helfen wir Ihnen dabei, Ihren Zeichentrickfilm zu optimieren oder zum Beispiel ein Storyboard zu erstellen.


Konzeption und Produktion von Animation Filmen

Ein Trickfilm lässt sich relativ leicht erstellen und hilft Ihnen dabei, Interessenten schnell in Kunden zu konvertieren. Achten Sie dabei darauf, dass Sie mit Ihren Film Information bieten und keine reine Werbung herstellen. Sie müssen dem Zuschauer also einen Mehrwert bieten.
Wenn Sie zum Beispiel Ihre Firmenphilosophie, die Geschichte Ihres Unternehmens oder ein komplexes neues Produkt vorstellen möchten, ist ein Animationsvideo sehr gut geeignet. Denn so können Sie auch komplizierte Sachverhalte auf eine leicht verständliche Ebene herunterbrechen.

Bei der Produktion des Videos sollten Sie zunächst einmal überlegen, welche Hardware und welche Kenntnisse Sie schon haben. Dieses Genre soll Ihnen und dem Zuschauer besonders viel Spaß machen, weshalb Sie sich nur dann dafür entscheiden sollten, wenn Sie wirklich Lust auf einen animierten Film haben. Andere Videostile sehen Sie in unserem Blog.
Sobald Sie sich für den Animationsfilm entschieden haben, geht es an die Frage, welche Technik Sie benutzen möchten. Dabei sind 2D-Techniken meist deutlich günstiger und einfacher zu nutzen. Man unterscheidet zwischen diesen Varianten:

  • Einzelbild-Animation (jedes Bild wird einzeln gezeichnet)
  • Schlüsselbild-Animation (wichtige Bilder zeichnen Sie selbst, den Rest übernimmt der PC)
  • Pfad-Animation (Sie geben grundlegende Bewegungen am PC vor)
  • Animationslisten (wie bei PowerPoint legen Sie den Ablauf verschiedener Animationen fest)
  • Animationseffekte (zum Beispiel Explosionen oder Übergänge)

Wichtig ist in jedem Fall, dass Sie sich für die Filmproduktion intensiv mit den Bewegungsabläufen beschäftigen. Obwohl Sie mithilfe von Softwares schon viel dem Computer überlassen können, sollten Sie doch ein Gespür dafür entwickeln, wie die Dynamik in Ihrem Animationsfilm aussieht.

Neben der Dynamik dieser Videos sollten Sie sich stets auf die Einfachheit zurückbesinnen, mit der Sie Botschaften übermitteln und sogar Übertreibungen darstellen können. Stellen Sie sich berühmte Disney-Filme vor, die ihre Geschichte ohne viele Effekte oder überfüllte Zeichnungen zeigen.
Außerdem ist der Animationsfilm die ideale Gelegenheit, Ihre Fantasie einzusetzen. Prinzipiell können Sie alles animieren, indem Sie eine dieser Techniken zur Animation nutzen:

  • Zeichentrick
  • Legetrick
  • Puppentrick
  • Knetanimation
  • Realanimation
  • Sandanimation
  • Kratzanimation

Unser Tipp: Stop Motion Filme sind sehr beliebt und machen viel Spaß. Lesen Sie mehr zum Thema Stop Motion in unserem Blog!
Zentral für die Konzeption Ihres Trickfilms ist die Geschichte. Diese sollte simpel, gut verständlich und zugleich emotional mitreißend sein. Nutzen Sie dafür das Storytelling, zu dem Sie in unserem Storytelling-Seminar hilfreiche Tipps erhalten.


Praktische Hinweise zur Produktion des Animationsfilms

Sie haben noch nie einen animierten Film gedreht? Dann sollten Sie sich zunächst mit diesen Zahlen vertraut machen: Ein Film arbeitet mit 24 oder 25 Bildern pro Sekunde, weshalb eine Film-Minute aus bis zu 1500 Videobildern besteht. Durch diese Geschwindigkeit ist es möglich, das menschliche Auge auszutricksen.

Beim Animationsfilm können Sie die Geschwindigkeit um bis zu 8 Bilder pro Sekunde herunterzuschrauben und erreichen nach wie vor ein fließendes Bild. Pro Bewegungsphase sind mindestens 3 Bilder nötig. Durchschnittlich hat eine Animation 720 Bilder pro Minute.
Sie brauchen für die Produktion Ihres Trickfilms die folgenden Materialien:

  • Tricktisch mit einer Arbeitsplatte, einer Kamerahaltung und einer Lichthaltung
  • Kunstlicht für konstante Beleuchtung
  • Eine Kamera mit Einzelbildschaltung, zum Beispiel die Super 8 Kamera
  • Bei Bedarf eine Motion Control (Computersteuerung) für die Kamera

Je nachdem, welche Art von Animationsvideo Sie erstellen möchten, brauchen Sie eventuell noch weitere Materialien. Bedenken Sie aber auch, dass sich Trickfilme inzwischen sehr gut in Softwares erstellen lassen. In manchen Programmen benötigen Sie gar keine Kamera mehr, sondern können mithilfe einiger Fotos Ihrer Produkte bereits den gewünschten Effekt erzielen.


Typische Fehler bei Animationsfilmen

Trotz oder vielleicht gerade wegen der zahlreichen Möglichkeiten, die ein Animationsfilm bietet, gibt es auch eine Vielzahl an Fehlern, denen Sie unbedingt aus dem Weg gehen sollten. Denn Zuschauer merken schon nach wenigen Sekunden, wenn ihnen ein Film nicht gefällt, auch wenn sie vielleicht gar nicht so genau sagen können, warum.
Versuchen Sie daher, in Ihrem Animation Film genau diese Fehler, die häufig gemacht werden, zu vermeiden:

  • Zu viele Farben: Entscheiden Sie sich im Zweifelsfall lieber für ein Scribble Video oder eine simple Whiteboard-Technik, um das Bild nicht zu aufgeregt zu machen
  • Wacklige Bildqualität: Filmen Sie mit Stativ und anderen Hilfsmitteln, um zu garantieren, dass das Bild ruhig ist
  • Häufiges Zoomen: Vermeiden Sie es, zu oft die Einstellung zu wechseln, um den Zuschauer nicht zu verwirren
  • Unpassender Kommentar: Denken Sie daran, dass die Vertonung Ihres Filmes Mehrwert geben soll und verzichten Sie darauf, das Bild zu erklären
  • Kindisch: Mit einem Trickfilm laufen Sie Gefahr, als „kindisch“ oder „naiv“ abgestempelt zu werden; überzeugen Sie daher mit klassischen, eleganten Farben und einer deutlichen Botschaft

Tipps von den Profis für Ihren Zeichentrickfilm

Nun wissen Sie bereits, wie Sie den Zeichentrickfilm konzeptionieren und produzieren können und auf welche Fehlerquellen es zu achten gilt. Machen Sie sich nun daran, ein ausführliches Storyboard zu zeichnen, um eine gute Vorstellung des fertigen Videos zu haben.
Nun sind Sie beinahe bereit für den Dreh. Wir haben Ihnen dafür die folgenden professionellen Tipps zusammengestellt, die Ihnen die Produktion erleichtern und zu einem fantastischen Endergebnis führen:


Denken Sie an Fotos

Anders als bei einem Video geht es bei Zeichentrickfilmen darum, aus vielen kleinen Fotos einen Film zu basteln. Vergessen Sie daher Ihre Videokamera und stellen Sie sich stattdessen vor, welche Fotos besonders gut passen würden. Sie können eine Digitalkamera mit Animationsfunktion nutzen, sollten dann aber darauf achten, möglichst viele Bilder pro Bewegungsphase aufzunehmen.
Übrigens: Genau wie bei der Aufnahme von Fotos sollten Sie beim Filmen von Videos mit Zeichentrick Technik darauf verzichten, die Kamera zu bewegen. Stattdessen bewegt sich das Motiv bzw. der Tricktisch.


Beachten Sie die Bildfrequenz

Wenn Sie für den Realfilm Modellaufnahmen nutzen, sollten Sie bei verkleinerten Nachbildungen die Bildfrequenz erhöhen. Für vergrößerte Nachbildungen ist es hingegen empfehlenswert, die Bildfrequenz zu verringern. Nutzen Sie die folgende Faustregelung zur Berechnung der Bildfrequenz:
Bildfrequenz = Normalfrequenz x 1 / Maßstab


Verlassen Sie sich auf Software

Auch Film-Profis verlassen sich nicht allein auf Zeichnungen, sondern nutzen Softwares, um Bewegungen und Techniken in den Animationsfilm einzubauen. Prüfen Sie die Gratis-Versionen der verschiedenen Programme, bevor Sie sich für eine professionelle Film-Software entscheiden, die Ihnen wesentlich mit Figuren, Charakteren und Techniken hilft.


Nutzen Sie eine professionelle Vertonung

Um Ihr Video noch schicker aussehen zu lassen oder selbst ein hausgemachtes Animationsvideo rundum professionell wirken zu lassen, sollten Sie mit einer korrekten Vertonung arbeiten. Gern helfen wir Ihnen dabei, Ihren fertigen Film mit einer Sprecherstimme oder der passenden Musik zu versehen. Kontaktieren Sie uns für einen Kostenvoranschlag zur Filmproduktion und Vertonung!


Bauen Sie das Video korrekt ein

Bei einem Animationsfilm ist die korrekte Vertonung das A & O.Das fertige Animationsvideo müssen Sie korrekt einsetzen. Beachten Sie, dass auf Social Media andere Vorgaben gelten als bei YouTube oder auf Ihrer Webseite. Instagram ist besonders beliebt und hat dank IGTV viele spannende Möglichkeiten. Nutzen Sie auch die Statistiken und die Key Performance Indicators (KPI), um den Erfolg Ihres Trickfilms zu analysieren!


Nutzen Sie einen Call-to-Action

Zu guter Letzt ist es wichtig, dass Sie am Ende Ihres Animationsfilms genau erklären, was Sie sich
jetzt vom Zuschauer wünschen. Soll er auf einen Link klicken, Ihre Seite besuchen, das Video teilen oder sich das nächste Video anschauen?


Unser Fazit: Konzentrieren Sie sich auf die Message

Wie bei jedem Film ist es auch beim Animationsfilm oder Realfilm essenziell, dass Sie eine klare, ansprechende Botschaft vermitteln. Lassen Sie sich daher nicht von den vielen Möglichkeiten und Effekten ablenken, sondern konzentrieren Sie sich immer wieder auf das Wesentliche.
Auf diese Art gelingt es Ihnen, einen motivierenden, emotionalen und im Gedächtnis bleibenden Film zu drehen, der dank Animation wenig Produktionsaufwand und geringe Kosten mit sich bringt. Mithilfe der Profi-Tipps können Sie selbst das animierte Video erstellen.
Sie wünschen sich eine Starthilfe, brauchen eine Beratung oder benötigen eine andere Art von Film? Gern beraten wir Sie während eines unverbindlichen Erstgesprächs zu Ihren Möglichkeiten und arbeiten gemeinsam mit Ihnen daran, Ihr Unternehmen filmisch perfekt darzustellen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!