Videoeffekte mit dem Smartphone: Was geht – und was nicht.

In der Marketing-Welt sind Videos inzwischen nicht mehr wegzudenken. Denn mithilfe des bewegten Bildes können Sie Ihre Kunden ganz leicht von Ihren Produkten, Ihrem Service oder etwa den Werten Ihres Unternehmens überzeugen.
Da sich viele Videos inzwischen auf sozialen Medien finden lassen, liegt der Gedanke nahe, mit dem Smartphone ganz einfach die passenden Videos für den Handybildschirm zu produzieren. Hier erhalten Sie wertvolle Tipps zum Thema Videoeffekte mit dem Smartphone.
Denn sicherlich haben Sie schon oft gesehen, wie bei Instagram & Co. coole Spezialeffekte eingesetzt werden. Doch wie geht das eigentlich? Und wo liegen die Grenzen bei der Produktion von Effekten mit dem Smartphone? Lesen Sie weiter, um die Antworten zu erhalten.
Wenden Sie sich bei weiteren Fragen gern an uns! Als professionelles Unternehmen für Videoproduktion sind wir in der Lage, die gewünschten Effekte für Sie zu erstellen. Vereinbaren Sie ein unverbindliches Kennenlerngespräch hier.


Verschiedene Videoeffekte

Bei der Vielzahl an Videos, die inzwischen überall zu finden sind, ist es wichtig, dass Sie sich mit Ihrem Film von der Masse absetzen. Dies gelingt unter anderem durch eindrucksvolle, lustige, spannende oder ungewöhnliche Effekte. Wichtig ist aber zugleich, dass Sie es nicht übertreiben. Denn viele Laien, die Videos produzieren, verlieren sich in den Effekten und setzen zu viele ein.

Bevor Sie sich an den Dreh machen, sollten Sie ein ausführliches Storyboard erstellen. Passen Sie dieses an die Zielgruppe an und achten Sie darauf, mit dem Film eine Geschichte zu erzählen. Schon jetzt können Sie überlegen, welche Effekte Sie einsetzen möchten. Dazu gehören zum Beispiel diese:

  • Green Screen: So können Sie fantastische Landschaften oder animierte Tiere wie etwa einen Drachen nach dem Dreh einfügen
  • Old Film: Mit diesem Effekt können Sie ein modernes Video „körnig“ und schwarz-weiß aussehen lassen
  • Lens Flare: Wenn Sie sich mehr Licht im Video wünschen oder mit Reflektionen spielen möchten, ist dieser Effekt die richtige Wahl
  • Zeitraffer: Zeigen Sie so, wie ein Prozess abläuft oder wie ein Produkt hergestellt wird
  • Slow-Motion: Besonders gut ist dieser Effekt geeignet, um dem Zuschauer Lust auf etwas zu machen, etwa auf einen Leckerbissen
  • Filter: Um Ihr Video in einem bestimmten Licht darzustellen, können Sie wie bei Instagram einen Filter über das Bild legen
  • Trickfilme: Manche Apps helfen Ihnen dabei, den Stil Ihres Videos zu verändern, indem aus dem gefilmten Bild zum Beispiel ein Trickfilm wird

Außerdem helfen Ihnen die verschiedenen Tools dabei, eine gelungene Thumbnail-Vorschau für Ihr Video auszuwählen. Denn schließlich möchten Sie Zuschauer bei YouTube und auf sozialen Medien davon überzeugen, direkt auf Ihr Video zu klicken!


Mit dem Smartphone selbst Videoeffekte erstellen

Videoeffekte mit dem eigenen Smartphone herstellen.Ob Zeitlupe, Zeitraffer, Bewegungs- oder Farbeffekte, mit modernen Smartphones können Sie viele Extras in Ihrem Film selbst erstellen. Achten Sie dafür darauf, dass Sie eine hervorragende Kamera haben und dass Ihr Handy auch in der Lage ist, Ton gut aufzunehmen. Wenn dies der Fall ist, kann es gut funktionieren, das Marketingvideo mit dem eigenen Handy zu filmen.

Falls Sie einen Film für soziale Medien erstellen können Sie die jeweiligen Apps benutzen. Ob Facebook, Instagram oder IGTV, indem Sie die Produktion über die App laufen lassen, können Sie direkt die passenden Special Effects einbauen. Das hat die folgenden Vorteile:

  • Sie gehen sicher, dass Ihre Effekte mit dem Medium kompatibel sind
  • Sie nutzen Videoeffekte, die auf der jeweiligen Plattform gut ankommen
  • Sie brauchen keine zusätzlichen Apps
  • Sie können das Video direkt in der App bearbeiten und haben schnell ein fertiges Produkt

Wichtig ist, dass für jede Social Media Plattform andere Anforderungen erfüllt werden müssen. Das beginnt beim Format, geht mit den Effekten weiter und endet mit dem Geschmack der jeweiligen Benutzergruppe.
Wir verraten Ihnen hier, wie Sie das perfekte Instagram Video erstellen. Das ist vor allem für moderne Unternehmen, die ihre Social Media Präsenz verbessern möchten, ein wichtiges Thema. Denn Instagram bietet Ihnen besonders viele Möglichkeiten. Denken Sie daran, dass Sie auf sozialen Medien vor allem Entertainment bieten sollten und weniger auf den Verkauf bedacht sind.
Darüber hinaus brauchen Sie ausreichend Speicherplatz auf Ihrem Smartphone. Denn nichts ist ärgerlicher, als wenn Sie gerade mitten im Dreh sind und plötzlich feststellen müssen, dass das Video abbricht. Legen Sie daher eine große Speicherkarte ein und stellen Sie vor dem Dreh sicher, dass Ihr Gerät sowohl Akku als auch Speicherplatz hat.
Die meisten Videoeffekte, die Sie nutzen, setzen ein professionell gefilmtes Bild voraus. Daher empfehlen wir Ihnen, mit einem Stativ zu arbeiten. Auch ein Selfie-Stick oder selbst ein Bürostuhl kann dabei helfen, ein ruhiges Bild zu filmen. Aus diesem können Sie dann per Effekt herein- und herauszoomen, Ausschnitte wählen oder mit Zeitraffer und Zeitlupe arbeiten.

Noch ein Hinweis: Sowohl bei Android als auch bei Apple können Sie Ihr Video nach dem Dreh bearbeiten, indem Sie die drei senkrechten Punkte oder Striche anwählen und dann die verschiedenen Optionen ausprobieren. Tipps zum Videoschnitt gibt es hier.


Empfehlenswerte Tools und Apps für Effekte im Film

Neben denen in Ihrem Videoprogramm integrierten Effekten sowie den möglichen Videoeffekten von Social Media Apps können Sie auch andere Apps nutzen, um Ihren Film wie ein Profi zu bearbeiten. So haben Sie schnell ein Ergebnis, das selbst auf Plattformen wie YouTube gut ankommt.
Denn obwohl es bereits viele Möglichkeiten gibt, Videoeffekte mit dem Smartphone zu erzielen, sind diese doch begrenzt. Für den professionellen Schnitt oder die Kombination von Ton und Bild brauchen Sie zum Beispiel eine gute App. Auch für kompliziertere Effekte und Animationen ist dies nötig.

Recherchieren Sie zunächst, ob Sie Apps für Android-Smartphones oder für ein iPhone brauchen. Denn hier gibt es verschiedene Angebote, die sich nicht immer mit beiden Betriebssystemen nutzen lassen.
Für Nutzer von iOS-Geräten bieten sich zum Beispiel die folgenden Apps an:

  • Videon: zur Bearbeitung einzelner Filmsequenzen; beinhaltet zahlreiche Filter
  • Video Splash: für den Schwarz-Weiß-Effekt und die Hervorhebung einzelner Gegenstände in Farbe
  • 8mm Vintage Kamera: für den angesagten Retro-Look von Videos
  • Efexio: für animierte Tiere, die durch das Bild tanzen
  • Jurassic World MovieMaker: für das Einfügen von Dinosauriern in Ihrem Film
  • TiltShift-Video: zum Schrumpfen von Aufnahmen
  • TimeLapse: für Zeitraffer-Sequenzen
  • Intro-Designer: für ein gelungenes Intro, basierend auf Ihren Aufnahmen

Viele der genannten Apps bieten Ihnen eine kostenlose Probeversion an. Nutzen Sie diese, um sich einen Eindruck davon zu verschaffen, was die App kann und ob Ihnen die angebotenen Services gefallen. Dann können Sie mit wenigen Euros bereits die Pro-Version kaufen.
Wenn Sie ein Android-Smartphone benutzen, könnten diese Apps Ihnen bei der Filmproduktion mit Spezialeffekten helfen:

  • Stop-Motion-Studio: erwecken Sie unbewegte Gegenstände zum Leben
  • ActionDirector Video Editor: filmen Sie schnelle Szenen im Bereich Action und Freizeit
  • InShot Video-Editor & Foto: integrieren Sie Fotocollagen in Ihr Video und experimentieren Sie mit Stickern
  • Film Maker Pro: kombinieren Sie Aufnahmen und finden Sie die passende Musik für Ihren Film
  • KineMaster: optimieren Sie Übergänge im Film und arbeiten Sie auf mehreren Ebenen zugleich

Bei all diesen Effekten dürfen Sie jedoch nicht vergessen, dass Sie mit einem simplen Video oft besonders punkten. Solange die Geschichte stimmt, können Sie Ihre Zuschauer wunderbar überzeugen, denn Storytelling gewinnt immer! Wichtig ist unter anderem die Brand Story, die Sie mit einem selbstgemachten Video sehr gut erzählen können.
Außerdem möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Videos mit einer kostenlosen App sowohl bei Android als auch bei Apple häufig mit einem Wasserzeichen versehen werden. Für professionelle Filme sollten Sie daher bereit sein, für die Videoeffekte-App zu bezahlen.


Unser Fazit: Setzen Sie Videoeffekte gekonnt ein

Nutzen Sie coole Apps für Videoeffekte mit dem Smartphone.Wie Sie sehen, können auch ambitionierte Laien mit dem Smartphone in Eigenregie richtige Profi-Filme drehen. Bedenken Sie jedoch, dass Ihr Handy nicht allmächtig ist. So können Sie zwar Effekte wie Filter, Zeitraffer oder Zeitlupe benutzen, aber wenn es um komplexe Schnitte oder die nachträgliche Bearbeitung von Ton und Bild geht, brauchen Sie eine App.
Wir empfehlen Ihnen, die Videoeffekte mit einem hochmodernen Handy aufzunehmen, dessen Kamera beste Qualität hat. Wenn Sie Filme für die Arbeit drehen, kann es sich lohnen, dafür ein eigenes Smartphone anzuschaffen.
Experimentieren Sie mit den genannten Apps und Tools, um zu sehen, welche Möglichkeiten Sie haben. Bevor Sie jedoch das fertige Video mit den gewünschten Effekten versehen, sollten Sie die Pro-Version der App kaufen, um lästige Wasserzeichen zu vermeiden.

Zu guter Letzt sollten Sie auch daran denken, dass zu viele Effekte dem Video nicht helfen. Wählen Sie einen farblich passenden Filter und ein paar schöne Übergänge, vergessen Sie aber nicht, den Zuschauer durch Inhalt, Witz und interessante Hinweise oder Tipps zu entertainen und zu überzeugen.
Sie haben noch Fragen rund zur Videoproduktion? Gern helfen wir Ihnen dabei, das passende Video für Ihr Marketing zu erstellen! Ob Erklärvideo, Messefilm oder Werbespot, wir kennen uns mit Spezialeffekten aus. In enger Absprache mit Ihnen und Ihrem Team begleiten wir Sie durch den Prozess der Filmproduktion oder erstellen gleich den ganzen Film für Sie.
Außerdem bieten wir Ihnen Workshops, zum Beispiel zum Thema Strategische Markenentwicklung, an. In diesen lernen Sie, wie Sie mithilfe von bewegtem Bild Ihr Unternehmen zeitgemäß bewerben. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und lassen Sie sich beraten!