Das macht einen erfolgreichen YouTuber aus: Loslegen und Geld verdienen.

Immer mehr Personen interessieren sich dafür, auf YouTube einen eigenen Kanal anzulegen und so Geld zu verdienen. Das ist jedoch gar nicht so leicht und Sie sollten sich klar machen, dass die Konkurrenz groß ist.
Daher erfahren Sie in diesem Beitrag, wie Sie den Start bei YouTube machen, ob als Privatperson oder als Unternehmen, und wie Sie damit idealerweise sogar Geld verdienen. Sie erhalten eine praktische Schritt-für-Schritt-Anleitung und viele hilfreiche Hinweise.
Essenziell ist natürlich, dass Sie Videos von höchster Qualität hochladen. In unserem Marketeins-Magazine finden Sie zahlreiche Beiträge rund um das Thema Video – stöbern Sie einfach ein wenig, um sich zum Beispiel zu den Themen Hintergrundmusik, Aufnahmen mit Drohnen, Stile für Erklärvideos oder Videoschnitt vertraut zu machen.
Sie möchten bei YouTube bekannt werden, brauchen aber Hilfe bei der Erstellung professioneller Videos? Auch dann sind wir gern für Sie da. Kontaktieren Sie uns einfach für einen unverbindlichen Beratungstermin und wir entwickeln gemeinsam einen Plan!


Erfolg bei YouTube

Erfolg bei YouTube ist zunächst einmal relativ. Nur wenigen Kanälen gelingt es, ein virales Video zu veröffentlichen, und auch dieses ist noch lange kein Garant dafür, dass das nächste Video ebenfalls viral geht.
Viral bedeutet in Deutschland, dass das Video bei YouTube 1 Million mal angeschaut wurde. Jedoch gibt es auch viele Nischen, in denen schon mehrere Hundert oder einige Tausend Views einen großen Erfolg darstellen, da es nicht viel mehr Interessenten für das Thema gibt.

Idealerweise gelingt es Ihnen jedoch, eine große Zielgruppe mit passenden Inhalten anzusprechen. Wenn Sie das besser als die Konkurrenz machen und dabei stets präsent bleiben, also Ihren Kanal gut pflegen, sind Sie bereits auf einem guten Weg.
Dafür sollten Sie ab Ihrem Start auf YouTube Ihren eigenen Stil finden. Denn obwohl Content eine große Rolle spielt, erwarten Zuschauer auch eine attraktive Präsentation. Denken Sie hier an Ihr Corporate Design und entwerfen Sie schon vor Erstellung des Kanals bei YouTube ein entsprechendes Konzept.
Um Ihren Erfolg zu messen, sollten Sie mit Key Performance Indicators (KPIs) arbeiten. Dazu können die folgenden Angaben gehören:

  • Reichweite
  • Engagement und Interaktion
  • Publikum
  • Top Videos

Die Insights dazu finden Sie bei YouTube über die Statistiken. Auch auf anderen Videoplattformen können Sie mit einem Business-Account sehen, wie erfolgreich Ihr Video ist, welche Zielgruppen Sie erreichen und auf welchem Weg Zuschauer Ihr Video entdecken.


Mit YouTube Geld verdienen

Neben einem viralen Video und vielen Zuschauern sowie Followern geht es bei YouTube auch um den monetären Erfolg. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, direkt über die Plattform oder indirekt durch mehr Besucher auf Ihrer Webseite die Videos zu monetarisieren. Die folgenden Funktionen bietet YouTube selbst:

  • Werbeeinnahmen aus Anzeigen
  • Kanalmitgliedschaft (ähnlich wie ein Abo mit besonderen Vorteilen für Abonnenten)
  • Merchandising-Artikel über YouTube verkaufen
  • Super Chat: Fans bezahlen dafür, dass ihre Nachrichten in Livechats neben dem Video hervorgehoben werden
  • YouTube Premium: Bei dieser recht neuen Möglichkeit erhalten Sie einen Anteil der Abogebühr von YouTube Premium Kunden

Um diese Funktionen nutzen zu können, müssen Sie bestimmte Mindestanforderungen erfüllen. Zum Beispiel muss Ihr YouTube-Kanal eine gewisse Anzahl von Abonnenten und Aufrufen haben. Die Prüfer von YouTube kontrollieren auch, ob der Kanal zum Geldverdienen geeignet ist. Je mehr Videos Sie anbieten, desto höher ist die Chance, dass Sie das YouTube-Team überzeugen können.

Beachten Sie zudem, dass je nach Land unterschiedliche rechtliche Einschränkungen gelten. Das ist vor allem dann relevant, wenn Ihr Unternehmen außerhalb Deutschlands sitzt oder Sie in verschiedenen Ländern Zweigstellen haben, die alle den YouTube-Kanal nutzen möchten.
Wichtig: Studieren Sie die YouTube-Richtlinien ausführlich und halten Sie sich an alle Vorgaben, damit der Kanal nicht gesperrt wird!
Es ist gar nicht so leicht, Statistiken dazu zu finden, wie viel Geld sich direkt über YouTube ab Start verdienen lässt. Ein vierstelliges monatliches Einkommen ist erstrebenswert und relativ realistisch, und das bei wöchentlichem Aufwand von etwa 10 Stunden für Fortgeschrittene. Bedenken Sie auch, dass das Video auf der Plattform bleibt und somit für längere Zeit Geld abwerfen kann.
Die erfolgreichsten deutschen YouTuber verdienen bis zu zwei Millionen Euro im Jahr mit ihrem Kanal, aber dabei handelt es sich nur um eine Handvoll von Personen. Bleiben Sie geduldig und arbeiten Sie zunächst einmal daran, eine treue Fan-Base aufzubauen.
Im Folgenden sehen Sie die wichtigsten Anforderungen für eine Monetarisierung Ihres YouTube-Kanals in der Übersicht:

  • Mindestalter von 18 Jahren
  • Zugriff auf das AdSense-Programm
  • Alle Inhalte entsprechen den Richtlinien für werbefreundliche Inhalte
  • Der Kanal hat mindestens 30.000 Abonnenten (10.000 für den Verkauf von Merchandising-Artikeln)
  • Keine vorliegenden Verwarnungen von YouTube
  • Ausreichend Ansichten der Videos
  • Absegnung des Kanals durch YouTube

Zum Influencer werden

Wer ein erfolgreicher YouTuber ist, kann sich zugleich als Influencer bezeichnen. Das bedeutet, dass Sie mit Ihren Videos viele Menschen erreichen und deren Meinung beeinflussen können, indem Sie zum Beispiel Produkte rezensieren oder politische Ansichten teilen.
Der Begriff des Influencers ist mit dem Aufstieg von Instagram zu einem Schlagwort geworden. Fest steht, dass Sie die folgenden Grundlagen erfüllen sollten, um bei Ihren Fans gut anzukommen:

  • Seien Sie ehrlich
  • Seien Sie authentisch
  • Erschaffen Sie eine Marke
  • Interagieren Sie mit Ihren Followern
  • Bieten Sie attraktive und abwechslungsreiche Inhalte an
  • Zeigen Sie sich auch offline

Influencer sind nur Personen, keine Unternehmen. Wenn Sie sich als Unternehmen Erfolg bei YouTube wünschen, können Sie jedoch überlegen, mit einem bereits erfolgreichen Influencer zusammenzuarbeiten. Dieser kann dann Ihre Produkte unter die Lupe nehmen, wobei Sie sich auf viel Ehrlichkeit gefasst machen sollten.
Vor allem, wenn Sie eine junge und internetaffine Zielgruppe erreichen möchten, ist die Zusammenarbeit mit einem Influencer interessant. So geben Sie Ihrem Unternehmen einen modernen und weltoffenen Eindruck und erhöhen ganz nebenbei Ihre SEO-Werte.


Schritt für Schritt zum YouTube-Erfolg

Um beim Start mit YouTube erfolgreich zu sein, gibt es keine klassische Formel. Bedenken Sie aber immer, dass Sie aus der Masse hervorstechen, mit Content überzeugen und den Zuschauern etwas Attraktives bieten sollten. Die folgenden Schritte sollten Sie dabei bedenken:

1. Klären Sie die Rechte

Essenziell ist natürlich, dass es sich bei Ihren Videos um sogenannten Unique Content handelt. Der Zuschauer merkt sofort, wenn Sie ein Format der Konkurrenz kopieren oder einfach Ihre IGTV-Videos bei YouTube recyceln. Nehmen Sie sich daher die Zeit, neuen Content zu erstellen.
Um rechtliche Probleme zu vermeiden, sollten Sie ausschließlich eigene Aufnahmen verwenden. Wenn sich dies nicht realisieren lässt, ist es wichtig, die Rechte für die Videoaufnahmen ausdrücklich und am besten schriftlich zu erhalten.
Auch die Musik muss Ihnen gehören. Sie können dafür Tonspuren kaufen, eigene Musik in Auftrag geben oder bei der GEMA eine Lizenz kaufen.

2. Nehmen Sie sich Zeit für die Konzeption

Wenn feststeht, woher das Material für Ihr Video kommt, sollten Sie an Idee und Konzeption arbeiten. Dieser Schritt benötigt besonders viel Zeit und ist essenziell, da Sie im Laufe Ihrer Karriere als YouTuber immer wieder darauf zurückkommen werden. Bedenken Sie, dass Sie an der Konzeption nicht mehr viel ändern können, wenn der Kanal einmal ins Laufen kommt.
Dabei sollten Sie auch im Hinterkopf behalten, dass Sie sich mit dem gewählten Thema oder Schwerpunkt für viele Jahre auseinandersetzen werden. Dazu brauchen Sie nicht nur eine interessante Perspektive, sondern auch eine Leidenschaft – denn wenn Sie sich langweilen, wirkt sich das direkt negativ auf die Qualität der Videos auf.
Tipp: Beachten Sie, dass Ihre Zuschauer als Multiplikatoren wirken. Sie teilen und kommentieren das Video und sollten daher stets im Mittelpunkt Ihrer Strategie stehen.

3. Optimieren Sie die Qualität

Auch wenn Sie noch kein Profi sind, sollten Sie von Anfang an in hochwertige Videos investieren. Denn hausgemachte, verwackelte Filmchen vom Smartphone locken – mit Verlauf – keinen Hund mehr hinter dem Ofen hervor.
Das Bild, aber auch der Ton sollten daher von bester Qualität sein. Investieren Sie schon zu Beginn Ihrer Karriere als YouTuber in die entsprechende Ausrüstung. Alternativ können Sie Experten wie unsere Videoagentur mit der Erstellung von attraktiven Videos beauftragen.
Relevant ist dabei, dass Sie HD-Qualität erreichen, also mindestens eine Auflösung von 1280 x 720 Pixel anbieten können. Immer mehr Zuschauer streamen YouTube-Videos nämlich auf einem großen Flachbildschirm.

4. Teilen Sie die YouTube-Videos

Ein hochwertiges und interessantes Video sollte bereits viele Klicks erhalten. Diese können Sie noch erhöhen, indem Sie Ihr YouTube-Video gezielt auf sozialen Medien teilen. Facebook und Instagram sind hier die beliebtesten Kandidaten.
Idealerweise erreichen Sie eine virale Verbreitung. Dafür ist auch wichtig, dass Sie eine passende Thumbnail-Vorschau auswählen und einen guten Titel für Ihr Video finden, denn bei Social Media müssen Sie inzwischen ebenfalls gegen viele andere Videoinhalte ankämpfen.

5. Bleiben Sie flexibel und abwechslungsreich

Um Vertrauen zu erzeugen und Ihre Zuschauer langfristig auf Ihrem YouTube-Kanal zu halten, brauchen Sie zunächst einmal Geduld. Es dauert oft viele Monate, bis Sie eine große Follower-Base haben. Ab 50.000 Nutzern zeigt YouTube Ihren Fans übrigens automatisch an, wenn Sie ein neues Video hochgeladen haben, weshalb dies Ihr erstes Ziel sein könnte.
Kreative und abwechslungsreiche Inhalte sind essenziell für einen beliebten Kanal. Experimentieren Sie mit verschiedenen Formaten, laden Sie ab und zu andere Influencer ein und bleiben Sie stets offen für Kooperationen. Außerdem können Sie verschiedene Video-Stile ausprobieren.

6. Nutzen Sie SEO und KPIs

Aufschluss über Ihre Erfolge erhalten Sie ab Ihrem Start bei YouTube über die Statistikfunktion. Diese ist noch recht neu, liefert aber bereits viele hilfreiche Daten dazu, wer Ihr Video anschaut, über welchen Weg er Sie findet und wie lange er dem Film seine Aufmerksamkeit schenkt.
Analysieren Sie diese Daten regelmäßig und nehmen Sie bei Bedarf Verbesserungen vor, um noch besser bei YouTube zu werden.
Darüber hinaus ist es wichtig, dass Sie sich mit dem Thema YouTube SEO auseinandersetzen. Denn als zweitgrößte Suchmaschine der Welt (nach Google) haben Sie hervorragende Chancen, über die Suchfunktion gefunden zu werden. Das Video selbst wird dabei nicht durchsucht, aber alle Textelemente Ihres Kanals sind relevant. Dazu gehören:

  • Der Titel des Kanals
  • Die Beschreibung des Kanals
  • Die Titel von Playlisten
  • Kommentare von Zuschauern
  • Tags

Unser Fazit: den Start bei YouTube gut planen

Wie Sie sehen, brauchen Sie viel Geduld und Ausdauer, um zu einem professionellen YouTuber zu werden. Der Erfolg ist nicht garantiert, aber ab gewissen Nutzernzahlen können Sie Ihre Inhalte monetarisieren und sich so zumindest einen Zuverdienst gönnen.
Für Unternehmen ist es interessant, mit einem attraktiven YouTube-Kanal neue Zielgruppen zu erreichen und zum Beispiel mit Influencern zu kooperieren. Auch für Sie gilt, dass Sie Mehrwert und Entertainment anstelle von stumpfer Werbung anbieten sollten.
Wenn Sie sich Hilfe dabei wünschen, auf der Plattform Erfolg zu haben, erfolgreiche Subnetzwerke aufzubauen, die GEMA zu respektieren oder Musikvideos zu erstellen, kontaktieren Sie uns gern! Wir kennen uns als Videoagentur hervorragend mit der beliebten Videoplattform YouTube aus. Konsultieren Sie unsere Preise und beauftragen Sie unser enthusiastisches, kreatives Team!