Unternehmensfilm: Was ist das und wie können Sie Ihre Marke damit stärken?

Unternehmensfilm: Was ist das und wie können Sie Ihre Marke damit stärken?

Unternehmensvideo

Eines der wertvollsten Marketing- und PR-Tools stellt der Unternehmensfilm dar. Nach wie vor wird die Methode besonders bei kleineren Firmen unterschätzt, weil die Angst vor hohen Kosten oder fehlendem Wissen zu groß ist. Wir zeigen Ihnen, wieso dies ein Irrtum ist und inwiefern der Unternehmensfilm Ihre Marktpräsenz und den Umsatz fördern kann. Aber was genau ist ein Unternehmensfilm überhaupt?

Unternehmensfilm – was bedeutet das eigentlich?

Hört man das erste Mal von einem Unternehmensfilm, kann es schon einmal vorkommen, dass die Bedeutung nicht ganz klar ist. Handelt es sich hier um einfache Werbung? Und was kann so ein Film eigentlich?

Grundsätzlich besteht der Hauptunterschied zwischen einem Unternehmensfilm und Werbung in der Zielgruppe. Bei der Werbung handelt es sich um ein Produkt, das sich von einem Unternehmen an den Kunden richtet (B2C-Produkt). Unternehmensfilme richten sich jedoch von Unternehmen an Unternehmen (B2B-Produkt). Somit dient ein Unternehmensfilm dazu, das Unternehmen selbst zu repräsentieren.

Ein Unternehmensfilm sollte immer an die Bedürfnisse des Unternehmens angepasst sein. Daher gibt es verschiedene Arten von Unternehmensfilmen. Hier lassen sich generell 4 grundlegende Kategorien unterteilen: der Imagefilm, der Produktfilm, der Schulungsfilm und die Projekt-Dokumentation.

Durch die Verknüpfung von wirtschaftlichen, informativen und emotionalen Inhalten, kann die intendierte Aussage und die Unternehmensphilosophie besser transportiert werden, was letztlich in einer größeren Marktpräsenz resultiert. Sowohl visuelle als auch auditive Reize werden bei den Zuschauern beansprucht und sorgen somit dafür, dass die Inhalte Ihres Unternehmensfilmes länger im Gedächtnis des Publikums bleibt.

Seit Beginn der Filmindustrie zeigt sich, dass Informationen von uns Menschen einfacher aufgenommen werden, wenn sie durch Filme übermittelt werden. Ein Bild brennt sich schneller ein, als ein langer Prosatext; und eine Melodie klingt länger im Ohr, als stumpf vorgetragene Daten und Fakten.

Die Vorteile eines Unternehmensfilms

Wenn Sie Ihre Marktbekanntheit fördern und Ihr Image aufwerten oder Ihre Unternehmenskultur präsentieren möchten, bietet ein Unternehmensfilm durchaus eine Reihe effektiver Vorteile.

Unternehmensfilme sprechen viele Sinne gleichzeitig an

Grundsätzlich gesprochen sind Videos geeignetere Instrumente, um Botschaften effektiv an Ihre Zielgruppe zu vermitteln. Das liegt vor allem daran, dass unser Gehirn Bilder deutlich schneller verarbeiten kann als Texte. Das bedeutet mehr Inhalt und Aussage in kürzester Zeit. Durch die Verbindung von Audio, Video und eventuellen Text-Einblendungen bleibt die Information weiterhin länger im Gedächtnis.

Schon bereits vor unserer Geburt ist der Hörsinn bei uns Menschen ausgeprägt – und somit auch der Sinn, der im menschlichen Organismus am festesten verankert ist. Er besitzt eine direkte Verbindung zu unseren Emotionen und ruft hervor, was bei anderen Sinnen untergeht. Musik wirkt als Träger emotional wirksamer Faktoren und erreicht in uns weitaus tiefere Dimensionen, als das bloße Gehörte. Durch Geräusche und Klänge werden in uns bestimmte Gefühle geweckt.

Erstmals entsteht ein visuelles Bild in unseren Gedanken. Da Unternehmensfilme von Filmmusik und verschiedensten Soundeffekten hinterlegt sind, profitieren sie von dieser Eigenschaft des menschlichen Hörsinns. Zudem prägen sich eingängige Melodien schneller ein, wodurch wir automatisch ihren Inhalt aufnehmen.

Auch Bilder haben eine unglaublich emotionale Wirkung auf uns Menschen. Musik leistet die Fühlarbeit, Bilder hingegen richten sich an den Verstand. Bildwahrnehmungen erfolgen individuell und selektiv und wirken demnach auf jeden Menschen unterschiedlich. Das Auge ist ein „denkendes“, „aktives“ Organ, welches richtbar und verschließbar ist. Wir können entscheiden, ob wir ein gewisses Bild sehen oder nicht.

Werden Bilder eines Films jedoch mit Musik hinterlegt, verschmelzen die Funktionen beider genannter Sinnesorgane. Das Ohr ist dem Auge gegenüber nicht aus eigenen Mitteln verschließbar und demnach nur bedingt richtbar. Rund um die Uhr nehmen wir Geräusche aus unserer Umgebung wahr. Emotionale Reaktionen lösen sie in uns jedoch erst dann aus, wenn wir uns auf das Gehörte konzentrieren. Da wir dies beim Schauen eines Unternehmensfilms tun, können Sie sich sicher sein, bei Ihren Zuschauern entsprechende Emotionen hervorzurufen, wenn Sie die Inhalte Ihren Zielen anpassen.

Filmmusik trägt zur Vollendung des Bildes bei und sorgt demnach dafür, dass Ihr Unternehmensfilm eine stärkere Wirkung auf das Publikum hat.

Unternehmensfilme stärken das Suchmaschinen-Ranking

Unternehmensfilm SEO

Unternehmensfilme bergen einen großen Vorteil bezüglich SEO, da ein Video dazu führen kann, Ihr Suchmaschinen-Ranking deutlich zu erhöhen. Dies liegt vordergründig daran, dass sich durch ein Video die Verweildauer auf der Website immens erhöht. Die Positionierung eines Unternehmens ist überaus wichtig und durch eine attraktive Zurschaustellung der Arbeitsweisen, des Unternehmensalltags und der Unternehmenskultur, kann diese deutlich verbessert werden.

Zudem kann ein Unternehmensfilm Wiedererkennungsmerkmale Ihres Unternehmens beinhalten, mit denen Ihre Zielgruppe Ihr Unternehmen in Verbindung bringt. Enthält Ihr Unternehmensfilm beispielsweise eine eingängige Melodie oder sind die gezeigten Bilder einem bestimmten Farbschema angepasst, so werden potenzielle Interessenten, die Ihren Film gesehen haben, an Ihr Unternehmen denken, wenn sie eben jene eingängige Melodie hören oder entsprechende Farben wiederfinden.

Dies steigert zusätzlich Ihre Chancen auf ein höheres Suchmaschinen-Ranking, da genannte Interessenten Ihre Website besuchen – und auf Ihren Unternehmensfilm zugreifen werden.

Unternehmensfilme repräsentieren Visionen und Philosophie des Unternehmens

Der Blick nach vorne, in die Zukunft, ist ganz besonders interessant für zukünftige Kunden. Daher lohnt sich ein Unternehmensfilm auch dafür, um Visionen und Ziele zu verbildlichen. Außerdem helfen Unternehmensfilme dabei, eine klare Message zu senden, ohne dabei aufdringlich zu wirken. Dies ist besonders hilfreich, um die Firmenphilosophie vorzustellen.

Lassen Sie Ihre Zuschauer in Ihr Unternehmen eintauchen und zu einem Teil des Films werden. Dafür ist es wichtig, Ihre Zielgruppe zu kennen. Denn je besser Sie diese kennen, desto genauer können Sie den Inhalt Ihres Filmes auf die Zielgruppe abstimmen und desto eher fühlt diese sich von Ihrem Film angesprochen. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die Zuschauer Ihrer Firmenphilosophie offener gegenüberstehen und sich eher bereit zeigen, Ihre Visionen und Pläne zu verstehen. In diesem Kontext sollten Testimonial Videos erwähnt werden, denn diese können ebenso Ihre Firmenfilosophie sehr gut vorstellen.

Unternehmensfilme helfen beim Start eines neuen Produkts

Einen weiteren Vorteil bietet der Unternehmensfilm, wenn Sie eine Marke oder ein Produkt neu auf den Markt bringen möchten. Vertrauen muss selbstverständlich zunächst einmal aufgebaut werden. Dies ist durch einen Unternehmensfilm deutlich einfacher, sodass der Start eines neuen Produkts effektiv unterstützt werden kann. Eine Kombination aus Professionalität und kreativer Ideen ist hier besonders empfehlenswert.

Unternehmensfilme wecken Emotionen

Darüber hinaus sorgt das Storytelling in einem Unternehmensfilm dafür, dass im Zuschauer Emotionen geweckt werden, sodass im Endeffekt von einer langfristigen Markenbindung ausgegangen werden kann. Weiterhin ist der Unternehmensfilm attraktiv für das Employer Branding: Das Unternehmen kann somit auf kreative Weise die eigenen Werte und Firmenkultur vorstellen.

Unternehmensfilme erbringen eine größere Reichweite

Weiterhin hat ein Unternehmensfilm den Vorteil, überall zu Hause sein: ob auf einer Website, auf Social-Media-Kanälen oder Messen – er ist überall einsatzbereit. So kann man von überall her die Markenbekanntheit und das allgemeine positive Image fördern. Es empfiehlt sich daher immer, das Video auf mehreren Plattformen zu teilen. Die daraus resultierende Verbreitung des Videos erhöht somit das Potential, dass Ihr Unternehmensfilm vielfach geteilt und bemerkt werden wird.

Achten Sie darauf, Ihren Film an verschiedene Plattformen anzupassen. Ein Video auf Instagram kann beispielsweise nicht so lang, wie ein Video auf YouTube sein. Informieren Sie sich über die gängigen Angaben zu Videos auf Ihren Ziel-Plattformen und passen Sie Ihren Film dementsprechend an. Dies sorgt für ein professionelles Auftreten und steigert die Akzeptanz der Zuschauer. Jemand, der täglich auf Instagram unterwegs ist, wird eher auf Ihren Film klicken, wenn dieser den gängigen Richtlinien eines Instagram-Videos folgt, als wenn er 5 Minuten länger ist als üblich.

Auf solchen Plattformen haben Sie immer noch die Möglichkeit, Ihren kompletten Film zu verlinken und die kurze Version demnach als „Teaser“ zu verwenden, welcher die Zuschauer neugierig auf den Inhalt Ihres Films macht.

Unternehmensfilme weisen eine hohe Reputation auf

Letztlich bleibt noch zu sagen, dass Unternehmensfilme eine hohe Reputation aufweisen und Unternehmen, die in solche Videos investieren, somit der Konkurrenz, die keine Unternehmensfilme vorweisen, etwas voraushaben.

Erstellung eines Unternehmensfilms

 

Erstellung-des-Unternehmensfilms

Wer ist für die Erstellung verantwortlich?

Bei der Erstellung eines Unternehmensfilms kommt die Frage auf, ob man den Film selbst produzieren oder ein Profiteam engagieren möchte. Dies entscheidet nicht zuletzt natürlich auch das zur Verfügung stehende Budget.

Für die eigene Produktion spricht, dass es kostengünstiger ist und man unmittelbar involviert ist, sodass man selbst die Kontrolle hat. Dagegen spricht allerdings, dass es oft zu Qualitätsmängeln kommen kann, insbesondere aufgrund fehlender Ausrüstung. Darüber hinaus kostet eine Eigenproduktion Zeit, da man sich viel selbst beibringen muss.

Für die Beauftragung eines Profiteams spricht, dass Zeit gespart werden kann. Weiterhin bringen Profis neben ihrer beratenden Funktion auch Erfahrung, Kreativität und ein Organisationstalent mit, was das Projekt planbarer macht. Dagegen spricht allerdings, dass die Kosten meist deutlich höher ausfallen und es zu eventuellen Missverständnissen bei mangelnder Kommunikation kommen kann.

Man sollte sich also im Vorfeld Gedanken machen und abwägen, welcher Nutzen profitabler erscheint.  

Egal, ob professionelle Produktion mithilfe einer Filmagentur, oder Produktion in Eigenverantwortung, bleiben Sie stets sich selbst, Ihrem Unternehmen und Ihren Visionen treu. Authentizität hat höchste Priorität für Ihren Unternehmensfilm und ist wertvoller als perfekte Qualität.

Der 11-Punkte-Plan für einen erfolgreichen Unternehmensfilm

Die wichtigsten Schritte, die bei der Produktion eines Unternehmensfilms beachtet werden sollten, lassen sich in 11 Punkte gliedern.

  1. Zunächst einmal sollte sich Gedanken gemacht werden über die gewünschte Kernbotschaft, also die Frage nach dem Warum.
  2. Der nächste Schritt sieht die Definition der Zielgruppe vor.
  3. Authentizität ist das A und O und sollte bei dem Inhalt des Drehbuchs unbedingt an vorderster Stelle stehen.
  4. Oftmals wird versehentlich für ein Produkt Werbung gemacht. Sie sollten also darauf achten, das Image des Unternehmens in den Fokus zu stellen.
  5. Damit sich der Film nicht zu sehr in die Länge zieht, sollte sich auf das Wesentliche konzentriert werden.
  6. Wie bei einer textbasierten Werbung auch, sollten bei dem Unternehmensfilm Einleitung, Hauptteil und Schluss vorhanden stehen, um den Film sinnvoll zu gliedern.
  7. Zum Ende des Films sollte unbedingt auf den Call-to-Action geachtet werden, also auf die Handlungsaufforderung.
  8. Um einen positiven Eindruck bei dem Publikum zu hinterlassen, muss die Qualität stimmen. Sparen Sie also nicht an investierter Arbeitszeit, Sorgfalt und Geld.
  9. Bevor der Unternehmensfilm publiziert wird, sollte außerdem zunächst die Story und dann der Rohschnitt an Teammitgliedern und Außenstehenden getestet werden.
  10. Der erste Eindruck prägt am meisten: Ein aussagekräftiges Vorschaubild ist dementsprechend unabdinglich.
  11. Wie zuvor erwähnt, sind die Einsatzgebiete sehr facettenreich, sodass diese im Voraus geplant werden sollten, genau wie die verschiedenen Versionen, die eventuell existieren.

Wenn diese Schritte beherzigt werden, steht einem hochwertigen Unternehmensfilm nichts mehr im Wege.

Fazit

Ein Unternehmensfilm ist ein effektiver Weg, um den Bekanntheitsgrad Ihrer Marke zu steigern. Die Produktion kann zwar durchaus aufwendiger sein, trotzdem bietet der Film definitiv einen Mehrwert für Ihr Unternehmen und hebt Sie darüber hinaus von der Konkurrenz ab. Einen Zugang zum Publikum durch Kreativität zu finden, hat immer positive Auswirkungen auf das Auftreten Ihres Unternehmens. Bringen Sie also mit Ihrem Unternehmensfilme etwas mehr Farbe und Dynamik in die graue Businesswelt!

Wichtig ist, rechtzeitig mit der Planung anzufangen und ein funktionierendes Konzept zu erstellen. Das richtige Maß an Storytelling und Emotionen darf natürlich auch nicht fehlen und los geht’s, mit Ihrem nächsten Imagefilm. Sie brauchen noch Unterstützung? Dann schauen Sie doch einfach mal bei der Filmagentur Marketeins vorbei, die Ihnen gerne bei der Erstellung Ihres nächsten Unternehmensfilms hilft.

See what you get.
Be what you see.

Filmreifes
Leistungs-Portfolio.