Postproduktion bei Filmen und Videos: Worauf kommt es an?

Postproduktion bei Filmen und Videos: Worauf kommt es an?

Postproduktion

Kamera, Ton – Action! Der Dreh eines Films oder Videos ist ein fester Bestandteil für das Marketingkonzept von Unternehmen geworden. Ob Kinowerbespots, Unternehmens-, Produkt- oder Imagefilme – jedes dieser Videos ist durchdacht, besitzt ein individuelles Drehkonzept und ist bis ins kleinste Detail geplant. Doch nicht nur die Aufnahmen selbst sind für den Erfolg und die Qualität Ihrer Filme und Videos entscheidend – es kommt auch auf den Videoschnitt, die Farbkorrektur, die Tonmischung und vieles mehr an. All diese Aspekte werden unter dem Begriff Post- oder Nachproduktion zusammengefasst.

Die Film- und Videoproduktion lässt sich grob in vier Schritte unterteilen: Konzept, Dreh, Schnitt und Mastering. Alles, was mit der Bearbeitung der Aufnahmen zu tun hat, fällt in die Postproduktion. Dieser Schritt umfasst die Bearbeitung und den Zusammenschnitt aller aufgezeichneten Einstellungen, die Nachbearbeitung der Videos sowie die Einführung von Ton- und Bildeffekten. Mithilfe Ihrer Ideen und durch die Unterstützung einer qualifizierten Filmagentur werden hier all Ihre Wünsche und Ideen realisiert.

Wie werden diese Wünsche umgesetzt? Dies geschieht durch die Hand eines professionellen Cutters, der sich um die technische Ausführung kümmert. In Absprache mit der Filmagentur, dem Cutter und Ihnen erhalten Sie im Handumdrehen einen hochwertigen und erstklassigen Film. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel, welche Schritte in der Nachproduktion durchlaufen werden, was Sie bei der Postproduktion beachten sollten und wie eine professionelle Nachbearbeitung aussieht.

Die wichtigsten Fakten zur Postproduktion

Ein Video- und Filmprojekt kann sich über mehrere Tage bis zu Wochen und Monaten erstrecken. Dabei fließen verschiedene Faktoren in die Länge und Dauer der Nachproduktion ein. Zum einen hängt die Postproduktion von der Länge des Films ab. Zum anderen spielen Ihre individuellen Wünsche und Ideen, die in der Postproduktion umgesetzt werden sollen, eine Rolle. Dieser Teil des Projektes dient auch dazu, Ungenauigkeiten oder kleine Fehler zu erkennen und auszubessern – daher ist es hilfreich, während der Aufnahme Szenen mehrmals zu drehen. Auf diese Weise haben Sie später eine große Auswahl an Aufnahmen, welche die Fachperson zu einem ästhetischen und qualitativ hochwertigen Produkt zusammenschneiden kann.

Ob für Social Media Videos, Interviews, Eventfilme, Schulungsvideos, Image- oder Unternehmensfilme – die Postproduktion gehört zu jedem Videoprojekt dazu. Schöpfen Sie das gesamte Potenzial Ihres Bildmaterials aus – eine Postproduktion verleiht Ihrem Film und Video einen roten Faden, rundet Ihr Video zu einem einzigartigen Werk ab und schafft den letzten Feinschliff. Sie ist entscheidend für das Aussehen, die Stimmung und den Stil Ihres Videos. Die wichtigsten Schritte der Postproduktion sind:

  • Video- und Filmschnitt
  • Bild- und Tonbearbeitung
  • Farbkorrektur und Color Grading
  • DCP Umwandlung
  • Export und Archiving

Bei all diesen Schritten werden selbst die kleinsten Details beachtet, Fehler ausgebügelt und Ihre Wünsche berücksichtigt. Ihr Video sollte schließlich keine fehlenden Teile, plötzlichen Sprünge oder unverständlichen Aufnahmen beinhalten.

Die Postproduktion bildet so den Abschluss Ihres Filmprojekts: Hier entscheidet sich, wie erfolgreich, individuell und interessant das Video für das Publikum sein wird.

Der Video- und Filmschnitt

Postproduktion bei Filmen

Szenen über Szenen – beim Video- und Filmschnitt wird das Rohmaterial gesichtet und die ausgewählten Szenen zusammengeschnitten. Bei der ersten Schnittfassung wird die Storyline des Videos zusammengesetzt. Der sogenannte „Rohschnitt“ hilft somit, die Struktur Ihres Videos festzulegen und zu definieren. Anhand dieser Struktur werden später als Teil des Feinschnitts weitere Effekte eingefügt und Bearbeitungen vorgenommen. So werden durch einen professionellen Schnitt Emotionen, Gefühle und Empfindungen ausgelöst und die Wirkung des Videos verstärkt.

Wo früher das Bildmaterial händisch wortwörtlich geschnitten wurde, kommen heutzutage moderne Schnitttechniken -softwares zum Einsatz. Der Cutter wählt die digital gespeicherten Clips aus und bringt sie in eine logische und kreative Reihenfolge. Denn Sie möchten mit Ihrem Video eine Botschaft und eine Geschichte vermitteln, die dem Publikum durch den Schnitt deutlich gemacht werden. Ihr Film wird somit schlüssig, spannend und ansprechend und hinterlässt einen bleibenden Eindruck.

Bei der Postproduktion kann ein Cutter verschiedenste Schnitttechniken benutzen, zu denen zählen beispielsweise:

  • Blenden – Hier wird ein fließender Übergang geschaffen, indem vorige Szenen langsam ausgeblendet und die neue Szene eingeblendet wird.
  • Jump Cuts – Bei dieser Schnitttechnik wird eine Art Sprung in der Handlung suggeriert.
  • Split Screens – Es werden mehrere Bilder parallel gezeigt.
  • Cut on Action – Hierbei wird von einer Szene auf eine andere geschnitten, in der eine ähnliche Handlung und Aktion gezeigt wird.
  • Zeitraffer – Die Handlung wird beschleunigt.
  • Zeitlupe – Die Szene wird verlangsamt.
  • Cut in, Cut out – Innerhalb der Szenen wird auf ein bestimmtes Objekt heran- und dann wieder herausgezoomt.
  • Match Cut – Es wird ein kontinuierlicher Bewegungsablauf vermittelt.
  • Und vieles mehr

 

Die Bild- und Tonbearbeitung

Mit den Augen oder mit den Ohren – bei einem Film sollten am besten beide Sinnesorgane angesprochen werden. Bei der Nachproduktion wird darauf geachtet, dass Ton und Bild miteinander harmonieren. Denn nur wenn das Bild zum Ton passt und der Ton zum Bild, werden die Aufnahmen zu einem abgerundeten Film, den alle mit Freude ansehen. Es können außerdem Musik, Voiceovers und bestimmte Geräusche hinterlegt werden, welche die visuellen Aufnahmen verstärken.

Um den Zusehenden das bestmögliche Erlebnis zu bieten, ist es wichtig, auch die Lautstärke des Videos zu beachten. Sie sollte weder zu hoch noch zu niedrig sein und während des gesamten Videos konstant bleiben – niemand mag ein zu leises Video, bei dem man kaum etwas versteht oder plötzliche, schrille Töne, die in den Ohren schmerzen. Außerdem sollte der Ton für verschiedene Geräte optimiert werden.

Wie ist es mit musikalischer Untermalung? Hier sagen wir: „Der Ton macht die Musik!“ Deshalb sollten Sie sich nicht davor scheuen, auch eine passende Hintergrundmusik für Ihren Film oder Video zu benutzen. Dabei sollte die Musik selbstverständlich zum Inhalt Ihres Films passen, da sie maßgeblich zur Atmosphäre beiträgt. Am besten ist eine Mischung aus Originalton und Musik.

Eine Möglichkeit, Bild und Ton zu vervollständigen, ist das Einbringen von Text ins Bild. Verschriftlichen Sie prägnante Zitate, Logos, hinterlegen Grafiken und informative Texte oder nutzen Untertitel für ein besseres Verständnis. Darüber hinaus können Sie durch einen Text zu Handlungen auffordern oder Webseiten-URLs einfügen. Achten Sie darauf, eine Schriftart zu wählen, die zu Ihrem Corporate Design passt. Wählen Sie darüber hinaus eine Farbe, die gut zum Bild passt und heraussticht. Ihr Publikum sollten in der Lage sein, den hinterlegten Text zu lesen – deswegen sollte er nicht zu klein sein oder die gleiche Farbe wie das Bildes haben.

Farbkorrektur und Color Grading

Color Grading Postproduktion

Ein weiterer Schritt in der Postproduktion ist die Farbkorrektur. In dieser Phase wird dafür gesorgt, dass alle Szenen farblich aufeinander abgestimmt sind und ein grob einheitliches Aussehen besitzen. Um dafür zu sorgen, dass keine Szene optisch nicht zum Rest des Videos passt, werden die Szenen hinsichtlich eines Weißabgleichs aneinander angepasst. Dadurch wirken die Farben natürlich und echt. Zu der Farbkorrektur zählt außerdem noch die Anpassung des Kontrasts und die Bearbeitung der Helligkeit und Schärfe.

Nach der Farbkorrektur wird mit dem Color Grading begonnen. Hier entscheiden Sie, ob Ihr Video zum Beispiel einen eher kalten oder warmen Look haben soll. Unser Gehirn verbindet Töne und Farben mit unterschiedlichen Emotionen. Die Natur hat den Menschen dazu konditioniert, Farbe mit Stimmungen und Gefühlen zu assoziieren. So empfinden wir Blautöne als kühl und rote oder orange Töne als warm.

Außerdem lassen sich die verschiedenen Farbtöne für Tag- und Nachtwahrnehmungen verwenden. Blaues Licht wird mit der Nacht und helles Licht mit dem Tag verbunden. Szenen, die in anderen Farbtönen gehalten sind als der Rest des Videos, stechen heraus und werden als für das Video unnatürlich empfunden. Die Farbkorrektur dient dazu, ebendies zu verhindern – außer, Sie möchten eine Szene bewusst hervorheben. Mit Farben kann und sollte man spielen und kreativ werden.

Wo in der Farbkorrektur eine technisch fehlerfreie Farbe im Bildmaterial hergestellt wird, wird beim Color Grading durch Farben der individuelle Charakter des Films geformt. Oft werden Farbkorrektur und Color Grading synonym benutzt, jedoch gibt es einen kleinen Unterschied in den beiden Schritten. Die Farbkorrektur widmet sich der Beseitigung von Fehlern und der darauffolgenden Korrektur von Farbunterschieden, während das Color Grading bewusst eingesetzt wird, um bestimmte Effekte zu erzielen.

DCP Umwandlung – ein wichtiger Schritt für Kinospots

Wenn Sie Ihren Film oder Ihr Video im Kino präsentieren möchten, ist die DCP Umwandlung der letzte Schritt in der Postproduktion. DCP steht für Digital Cinema Package, sprich die Konvertierung des Films für die Vorführung in Kinos, in einem international genormten Format. Dieses Format erlaubt, dass der Filminhalt weltweit problemlos abgespielt werden kann. Das DCP beinhaltet alle wichtigen Informationen zum Bild und zum Ton.

Kinowerbung und Kinospots werden immer beliebter, da sie immer eine lokale Zielgruppe erreichen. Mit der Umwandlung und Konvertierung Ihres Films wird höchste Kompatibilität mit Kinos weltweit ermöglicht, damit auch Sie diese Vorteile nutzen können.

Alles erledigt – Postproduktion gemeistert?

Sie sind mit dem produzierten Film zufrieden und möchten ihn an Ihr Publikum bringen? Egal für welchen Verwendungszweck Sie Ihren Film produziert haben, wird er im allerletzten Schritt der Postproduktion als passendes Format geliefert. Da die Qualität des Videos nicht unter dem Format leiden soll, wird er mit größter Sorgfalt umgewandelt und komprimiert. Möchten Sie Ihren Film im Nachhinein noch bearbeiten? Auch dafür stellen wir Ihnen das richtige Format bereit. Ob für Social- Media-Kanäle, das Fernsehen oder für das Kino – eine professionelle Filmagentur liefert Ihnen für Ihre jeweiligen Ansprüche die richtige exportierte Datei.

Die Vorteile einer professionellen Postproduktion

Sie möchten einen qualitativen, individuellen und einzigartigen Film? Dann sollten Sie die Herstellung Ihres Videos in professionelle Hände legen. Eine erfahrene Filmagentur hilft Ihnen dabei, Ihre Wünsche und Vorstellungen in jedem Schritt der Videoproduktion umzusetzen – vom ersten Konzept bis zur Nachproduktion. Es geht darum, das vorhandene Filmmaterial zu verbessern, die besten Szenen zu kombinieren und ein spannendes Kunstwerk zu erschaffen.

 Wir helfen Ihnen gerne dabei, Ihr Video zu einem einzigartigen Produkt zu machen, indem wir ihm in der Postproduktion die letzten Feinschliffe verleihen. Die Postproduktion ist ein enorm wichtiger Schritt bei jedem Video- und Filmprojekt – Ihr Video wird farblich korrigiert, Töne und Bilder werden angepasst, gewünschte Effekte hinterlegt und Ihre Botschaft bestmöglich transportiert. Profis, die modernste Schnitttechniken beherrschen und mit eigens entwickelten Softwares arbeiten, können zuverlässig ein hochwertiges Endresultat liefern.

Die Vorteile der Arbeit mit einer Agentur sind vielfältig:

  • Sie haben von Entwurf bis Postproduktion eine professionelle Ansprechperson an Ihrer Seite.
  • Wir produzieren Filme und Videos für jegliche Zwecke und Plattformen.
  • Wir entwickeln mit Ihnen Ihre Ideen und Konzepte weiter und bringen auch selbst neue Ideen ein.
  • Ihr Film wird sich von der Masse abheben.
  • Verarbeitung Ihrer Aufnahmen auf höchstem Niveau und kreative Umsetzung Ihrer Ideen.
  • Höchste Qualität in jedem einzelnen Schritt der Videoproduktion.
  • Sie werden in jeden Schritt involviert und entscheiden, inwieweit Sie in die Produktion selbst eingebunden werden möchten.
  • Genießen Sie erfolgreiche Marketing-Konzepte mit Filmen jeder Art.

Fazit

Die Postproduktion ist ein wichtiger Schritt in der Realisierung und Umsetzung Ihrer Ideen für Ihr Videoprojekt. Zu dieser Abschlussphase des Projekts zählen alle Arbeitsschritte und -abläufe, die Ihren Film aufbereiten, nachbereiten und optimieren. So können Sie Ihr ganz eigenes Gesamtwerk zusammensetzen.

Beim Videoschnitt fügen Sie die aufgenommenen Szenen zu einer schlüssigen Handlung zusammen, während mithilfe von Ton- und Bildbearbeitung sowie Farbkorrektur und Color Grading ein harmonisches Endergebnis erreicht wird. Hier haben Sie zudem die Möglichkeit, Ihrem Film die gewünschten Akzente zu verleihen, um Ihre Botschaft noch besser zu kommunizieren. So bekommt Ihr Film einen in sich stimmigen, aber individuellen Look.

Es gibt überwältigend viele Möglichkeiten, Ihr Rohmaterial kreativ zu bearbeiten. Daher sollten Sie erwägen, sich professionelle Unterstützung zu holen. Wir bei Marketeins wissen ganz genau, mit welchen Mitteln die Wirkung und Botschaft Ihres Films verstärkt werden und können Sie während des gesamten Prozesses in einer beratenden Position unterstützen. Je nach Wunsch übernehmen wir aber auch gerne die Produktion oder Postproduktion Ihres Filmes.

Sie haben noch Fragen zur Postproduktion oder möchten uns für Ihr Videoprojekt beauftragen? Wir helfen Ihnen gerne – kontaktieren Sie uns für ein Kennenlerngespräch!

See what you get.
Be what you see.

Filmreifes
Leistungs-Portfolio.